SGS 85 - Aktuell

   
 Ausbildung 
 von Nico Scharnagl 

Ausbildungsplan 2017/2018

Sportseeschifferschein (SSS)
Theorie ca. 30 Doppelstunden Kursleiter: Manfred Zorn
Beginn 10.10.2017 jeweils Di u. Do
Kosten: M* 260 JM* 260 NM* 500
Praxis 6 Ausbildungstage
5. oder 12.05. 2018
Kosten M* 360 JM* 360 NM* 450

Sportkstenschifferschein (SKS)
Theorie 12 Doppelstunden Kursleiter: Nico Scharnagl
Beginn 11.01. 2018 jeweils Do
Kosten: M* 150 JM* 100 NM* 350
Praxis 6 Ausbildungstage
Beginn 05.05.2018:
Kosten M* 360 JM* 360 NM* 450

Sportbootfhrerschein See (SBF See)
Theorie 7 Doppelstunden Kursleiter: Jrg-Peter Friedrichsen
Beginn 11.10.2017 jeweils Mi
Kosten: M* 95 JM* 65 NM* 190

Sportbootfhrerschein Binnen unter Segel und Antriebsmaschine
Theorie 8 Doppelstunden Kursleiter: Jrg-Peter Friedrichsen
Beginn 17.01.2018 jeweils Mi
Kosten: M* 95 JM* 65 NM* 190
Praxis 15 Einheiten
Beginn Ab Mai 2018
Kosten: M* 115 JM* 75 NM* 230

Sportbootfhrerschein Binnen unter
Theorie 8 Doppelstunden Kursleiter: Jrg-Peter Friedrichsen
Beginn 17.01.2018 jeweils Mi
Kosten: M* 95 JM* 65 NM* 190
Praxis 12 Einheiten
Beginn Ab Mai 2018
Kosten M* 95 JM* 65 NM* 190

Sportbootfhrerschein Binnen unter Antriebsmaschine
Theorie 4 Doppelstunden Kursleiter: Jrg-Peter Friedrichsen
Beginn 17.01.2018 jeweils Mi
Kosten: M* 50 JM* 50 NM* 100

Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis / Short Range Certificate (SRC)
Theorie 2 Tage a 8 Std Kursleiter: Ulf-Gerrit Weber
Beginn 25.02.2018 Wochenende
Kosten: M* 95 JM* 95 NM* 190

UKW-Sprechfunkzeugnis fr den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) und Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis / Short Range Certificate (SRC) zusammen
Theorie 3 Tage a 8 Std Kursleiter: Ulf-Gerrit Weber
Beginn 24.02.2018 Wochenende
Kosten: M* 120 JM* 120 NM* 240

Wetterkunde
Theorie 2 Doppelstunden Eckehard Ruh
Beginn Nach Vereinbarung whrend des SKS Kurs
Kosten: M* 40 JM* 40 NM* 80

Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel
Theorie 4 Stunden Kursleiter: Edda Wolf
Beginn 10.03.2018 Wochenende
Kosten: M* 30 JM* 30 NM* 60

Segelgrundschein des VDS
Theorie 3 Doppelstunden Kursleiter: Karen Bartholomes
Beginn 23.04.2018 jeweils Mo u. Mi
Kosten: M* 40 JM* 20 NM* 80
Praxis 15 Einheiten
Beginn Ab Mai 2018
Kosten M* 115 JM* 75 NM* 230

Jngstenschein
Theorie & Praxis 1 Woche Kursleiter: Rdiger Busch
Beginn 7.7.2018
Kosten: JM* 90 NM* 180

nderungen vorbehalten

*M=Mitglied der SGS85; JM=Jugendmitglied der SGS85; NM=Nichtmitglied der SGS85

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
Informationen und Anmeldung bei Ulf-Gerrit Weber
Informationen bei Nico Scharnagl
 
 Vereinsleben 
 von Nico Scharnagl 

Hochsee-Ansegeln 2018


Liebe Hochseesegler und Hochsee-Segelinteressierte,
Die Termine fr das traditionelle Hochsee-Ansegeln stehen nunmehr fest:
13.-15. April 2018
und
20.-22. April 2018

Fr das Absegeln 2018 sind derzeit die Termine noch in Planung, diskutiert werden
5.-7. Oktober 2018
sowie
12.-14. Oktober 2018

Voranmeldungen fr die Schiffe knnen ab sofort bei Nico Scharnagl bzw. Real-Sailing vogenommen werden.

So Long
Euer Nico

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
Informationen und Anmeldung bei Nico Scharnagl
hier geht es zu www.real-sailing.de
 
 Ausbildung 
 von Rdiger Busch 

Neue "Skipper"!

Jeder fngt mal klein an, aber es werden oft die Besten.
Die Hrtesten sind sie auf jeden Fall jetzt schon.
Die Ausbildungswoche hat uns alles geboten. Flaute, Regen, Sturm, Sonne
und sieben Tage nasse Fe.
Wir konnten aber tchtig ben, so das 5 Kinder (Pia, Finn, Maya, Maarten, Merle) den Jngstenschein und 3
Jugendliche (Marla, Finja, Justus) den Grundschein am Ende der Woche bestanden haben.
2 Erwachsene (Birgit, Hansi) haben sich bei der Prfung und beim ben angeschlossen und auch bestanden.
Danke an unseren Vereinsprfer Manfred, der alle beruhigend bei viel Wind und natrlich Regen durch die Prfung gefhrt hat.
Danke auch an die vielen Helfer.
Es war eine wunderschne Woche am See und endete mit lecker Kaffee und Kuchen.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Hochseesegeln 
 von Nico Scharnagl 

Die Xenia auf Reisen - 3. Etappe des Projekttrns 2017

24. Juni - 1. Juli - von Karlskrona ber Bornholm nach Sanitz

Morgens um halb vier ging es am Sonnabend mit dem Mitwagen los nach Karlskrona. Mit Fhre und Brcke erreichten wir dann gegen Mittag das Ziel zur bernahme der Xenia. Pnktlich dazu zogen ein paar Schauer bers Land, die die Pappkartons einweichten.
Der Wetterbericht sagte fr Sonntagnachmittag 6-7 Bft voraus, welche sich bei Bornholm NE noch etwas erhhen knnten. Die Reisefhrer fr Bornholm sprachen von bervollen Hfen und da in Schweden Midsomer gerade vorbei war sah die Planung vor, zwischen 0800 und 1000 Uhr am Sonntagvormittag in Gudhjem auf Bornholm zu sein. Die Hoffnung war, dass dann der Hafen leerer ist, weil alle anderen Skipper unterwegs sind.
Mit der aktuellen Windrichtung bedeutete dies durch die Nacht hoch am Wind zu segeln. Eine Herausforderung fr jedes Crewmitglied. Ohne Wende sahen wir morgens Svaneke vorraus. Dicht unter Land in Lee der Insel wendeten wir den Kurs auf Gudhjem, welches um 0800 erreicht wurde. Viel zu frh. Voll war der Hafen nicht. Wir wussten gar nicht wohin bei soviel Platz.
Nach einer Mtze voll Schlaf haben wir Gudhjem und Umgebung erkundet und das beste Eis Dnemarks gegessen. Damit das Angus-Rinderhack vom Geesthachter Rind verbraucht wurde, gab es Frikadellen vom Grill.
Am Montag sind wir mit dem Bus nach Sandvig zum Besuch von Hammerodde Leuchtfeuer gefahren. Wir haben dann gesehen, wie die See bei 6-7 Bft auf der Luvseite gegen den Hafen von Hammershus prallte.
Nach einem Kaffee in Sandvig ging es zurck, um mit abnehmenden Wind nach Christians auf den Erbseninseln zu segeln. Im Hafen waren Reifen als Fender, was fr eine Reinigungsaktion an den Xenia-Fendern im nchsten Hafen sorgte. Auch hier war der Hafen recht leer, nach uns kamen noch zwei Yachten unter deutscher Flagge, die von Polen gechartert waren. Auch nett. Fr Mittwoch hat der Windfinder 6-7 Bft aus Ost vorhergesagt, weshalb wir um die Insel herum auf die neue Leeseite nach Hasle gesegelt sind. Am nchsten Tag sind wir mit dem Bus zurck nach Gudhjem. Bei 6 Bft hing ein ausgeblichener Fender im Mast an der Mole und selbst die Fhre nach Christians schaute sich das zunchst an und drehte ab zum anderen, dem nrdlichen Hafen von Gudhjem. Von dort ist sie weiter Richtung Norden gefahren. Ein schwedischer Segler hielt unbeirrt auf die Hafeneinfahrt zu und drehte erst kurz vorher ab. Wenn da die Maschine ausfllt, wars das fr das Schiff. Im anderen Hafen kam er dann gut rein.
Fr Freitag war eine Windrehung auf SW mit 6 Bft angesagt. Wir sind dann lieber schon am Donnerstag mit zunehmend 5 bis 6 mit achterlichem Wind nach Sassnitz gesegelt. Nach Sonne kam Regen und so haben wir von Sassnitz nicht viel gesehen.
Am Sonnabend haben wir die Xenia an Otfried Bergmann fr den letzten Teil vom Projekttrn bergeben
Norbert Garbers

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.












Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Hochseesegeln 
 von Nico Scharnagl 

Die Xenia auf Reisen 2. Etappe des Projekttrns 2017

10. - 24. Juni - von Sanitz ber Visby (Gotland) nach Karlskrona

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf Projekttrn. In der ersten Etappe brachte Volker Walsleben die Xenia von Brugtiefe nach Sanitz. Die zweite Etappe fhrte die Xenia unter Skipper Nico Scharnagl nach Schweden.
Der Trn begann mit einem langen Schlag von Sanitz nach Visby auf Gotland. Die knapp 280 sm waren gleich zu Anfang eine Herausforderung. Nicht nur, dass nachts gesegelt wurde, der teilweise mit 7 Bft aus Sd-West kommende Wind verlangte den Rudergngern volle Konzentration ab. Zu allem berfluss hatten dann auch noch die Nhte in Hhe des 2. Reffs im Grosegel den Geist aufgegeben das Nahtmaterial leistete den UV-Strahlen keinen Widerstand mehr und lste sich auf. Die Ansteuerung Visby nachts um 02:00 Uhr war trotz Sektorenfeuer spannend. Letzteres war nmlich neben der Fhrhafenbeleuchtung und zahlreichen anderen viel helleren Lichtern zunchst gar nicht auszumachen. Erst 3 Kabellngen vor der Einfahrt konnte die "Funzel" ausgemacht werden. Nachdem die Xenia mit der Welle in den Hafen gerauscht war, wurden in dem vllig unbeleuchteten Vorhafen die Segel geborgen und nach einem Liegeplatz Ausschau gehalten. Neben einer fenderlosen Comfortina kamen wir fest. Dann erst einmal ausspannen und den Tag mit der Suche nach einem Segelmacher beginnen. Das war gar nicht so einfach. In Visby sind mittlerweile alle Bootsausrster aus dem Hafen verschwunden. Selbst der Hafenmeister wusste keine Adresse, untersttzte uns aber so gut er konnte. Was so richtige Segler sind, die navigieren auch an Land und nach einiger Zeit hatten wir dann den entscheidenden Kontakt. Der Segelmacher holte das Segel ab und versprach uns die Reparatur binnen zwei Tagen, die wir ohnehin eingeplant hatten. Fr umgerechnet ungefhr 70 Euro wurde das Segel abgeholt, repariert und nachgenht sowie wieder angeliefert da kann man nicht meckern.
Den zweiten Sonnen-Tag nutzten wir zur Inselrundfahrt. Den Mietwagen haben wir beim Hafenmeister gebucht, da Avis offensichtlich keine Autos vermieten will, eigentlich hatte die Station geffnet, nur war niemand unter irgendeiner Telefonnummer zu erreichen. Gotland ist und bleibt eine phantastische Naturlandschaft. Der kleine Fischerhafen von Lickershamn und die Spitze bei Halls-Huk bei wolkenlosem Himmel waren beeindruckend. Mit der kostenlosen Fhre wurde nach Far bergesetzt und die an der nordwestlichen Kste zu findenden Raukare (Formationen aus hoch verdichtetem Kalk, aus der Eiszeit briggeblieben) bestaunt. Allerdings waren fr die 800 km lange Kstenlinie der Insel dann doch drei Tage zu kurz.
Mit repariertem Gro ging es dann weiter nach Vstervik and die schwedische Festlandskste. Navigatorisch war auch hier durch die Schren wieder Aufmerksamkeit gefordert. Der Hafen an sich ist gut ausgestattet, doch wurde er nur genutzt, um am nchsten Tag durch die Schren in den Naturhafen von Oskarshamn nach Sden zu kommen. Die Stadt selbst gibt nicht viel her, ist eben ein Fhrhafen mit starkem Industrieanteil. Interessanter ist da schon Kalmar. Auf der Tour dorthin hatten wir zunchst keinen Wind und passend zum Passieren der landbrcke und zum Einlaufen dann 6-7 Bft., was das Manvrieren im Hafen trotz Heckbojen nicht so einfach machte. Ein Besuch des Schlosses, des Doms und der Altstadt gehren hier zum Programm. Am heiesten Tag des Trns haben einige Crewmitglieder bis morgens um 02:00 Uhr im Cockpit ausgehalten Der Sommer brach an!
ber Sandhamn im Sden (nicht zu verwechseln mit dem Sandhamn in der Einfahrt der Stockholm-Schren), wo wir mitten in der Natur lagen, ging es dann zum letzten Ziel des 14 Tage-Trns nach Karlskrona. Nach knapp 520 sm hatte die Xenia den letzten Hafen dieses Teils des Projekttrns erreicht.
Karlskrona ist einer der Hauptstandorte der schwedischen Marine, auch bekannt geworden durch das Eindringen des sowjetischen U-Bootes U-137 im Jahre 1981, hat mittlerweile eine komplett neu gestaltete Stadt-Marina. Allerdings scheinen die Klampen an den Stegen beim Bau Mangelware gewesen zu sein.
Nachdem ausgiebigen Besuch des Marine-Museums mit den begehbaren U-Booten und wiederum einem heien Sonnentag wurde die Besatzung am nchsten Tag bei Regen (!) von Norbert Garbers abgelst, der mit der Xenia auf den 3. Teil des Projekttrns ging.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.












Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.












Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Vereinsleben 
 von Nico Scharnagl 

Grillfest als Dankeschn

Mit einem tollen Grillfest bedankten sich unsere ehemaligen Azubis im Anschluss an die Prfungen am Samstag bei allen Ausbildern. Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir tolle, selbstgemachte Salate, leckeres Gegrilltes und lieen nochmals die gemeinsam erlebten bungsstunden Revue passieren. Nette Anekdote: Mitten auf dem See - Ausbilder vom Motorboot: "Schau auf den Verklicker! Von wo kommt der Wind?" Azubi: "Von Land!"
Alle waren sich einig, die Ausbildungszeit hat viel Spa gemacht! Ein Dankeschn zurck fr das nette Grillfest. Hoffentlich sehen wir uns nun regelmig beim Happy-Hour-Segeln!

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Ausbildung 
 von Nico Scharnagl 

Segelgrundschein 2017

Mit zehn Teilnehmern starteten wir im April den Theorieteil, der an drei Abenden in unserem Schulungsraum in Schwarzenbek stattfand. Grundkenntnisse in ...wurden vermittelt und manch einer dachte: "Wie soll ich denn die ganzen Fachbegriffe blo lernen..." Im Mai, als der Praxiskurs in Kalkhtte dann startete, waren die Begriffe innerhalb kurzer Zeit keine Fremdwrter mehr, da man sie beim Segeln praktisch lernen konnte. Whrend des Praxiskurses mussten zwei Teilnehmer feststellen, dass sie den Kurs aus zeitlichen Grnden abbrechen mussten. Leider mussten aus gesundheitlichen Grnden vier Teilnehmer ihre Prfung auf den Juli verschieben.
So trafen sich am Samstag, den 17.06.1017, dann vier gut vorbereitete und etwas nervse Azubis, um unter der Leitung von Manfred Zorn, die Prfungen abzulegen. Zunchst wurde der Theorieteil bearbeitet, dann ging es bei Windstrke 4 aus westlicher Richtung aufs Wasser, um die Manver zu segeln -eine tolle Leistung unserer Segelneulinge! Abschlieend wurden noch die Knoten abgeprft. Unser Prfer war sehr zufrieden mit allen Prfungsergebnissen und berreichte die Grundscheine an die nun strahlenden Prflinge.
Herzliche Glckwunsch an Bernhard Damaske, Susann Schrader, Marion Brieske und Waldemar Gibisch! Viel Spa beim Segeln wnschen eure Ausbilder!

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Hochseesegeln 
 von Rainer Kriegs 

Flottille nach Khlungsborn

Rechtzeitig zum ersten Mai-Wochenende flaute Sturm und Regen ab und die beiden SGS 85-Crews um die Skipper Volker Walsleben und Rainer Kriegs segelten mit den Vereinsyachten Xenia und no limits in Flottille von Burgtiefe/Fehmarn nach Khlungsborn. Nach gemeinsamen Besuch am Freitag im Haus am Strand wurden Samstag bei eher schwachen Winden die Gennaker getestet. Auch die Segel-Neulinge hatten viel Freude an Bord und konnten so ihre erste Erfahrung sammeln. Selbst das vom Youngster Justus gefahrene Rckwrts-Anlagemanver klappte vorbildlich.
Foto: Die SY no limits legt an im Yachthafen Khlungsborn

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Vereinsleben 
 von Rainer Kriegs 

Abendrot im Yachthafen Khlungsborn

Am Abend bot sich den SGS 85-Seglern nach einem Landgang ein eindrucksvoller Sonnenuntergang im Hafen Khlungsborn.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Hochseesegeln 
 von Rainer Kriegs 

Gemeinsamer Start bei wunderschnem Sonnenschein

Sonntag meinte es Petrus mit den Seglern besonders gut. Wie hier vor dem Start schien die Sonne den ganzen Tag. Entspanntes Segeln bei 2 Beaufort war ein schner Abschluss des Wochenendes auf der Ostsee. Alle Segler bten sich auch in Navigation und Segelmanver, indem sie selbst einmal in die Rolle des Skippers schlpften. Auch in Burgtiefe angekommen, fuhr wiederum ein Segel-Neuling das Anlegemanver in Rckwrtsfahrt und Seitenwind. Alle waren sich einig: So macht Segeln groe Freude.

Foto: Die beiden Crews auf dem Steg in Khlungsborn

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Vereinsleben 
 von Nico Scharnagl 

Acht Schiffe beim Flottillen-Ansegeln ab 21. April

Am 21. April 2017 wird die Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek beim 2. Ansegeln dieses Jahres mit acht Schiffen am Start sein. Besonders erfreulich ist, dass die beiden Vereinsyachten mit Jugendcrews unter der Leitung erfahrener Skipper besetzt sein werden.

Freitagabend wird das Ereignis mit einem gemeinsamen Essen aller Crews ab 19:30 im Haus am Strand eingelutet. Damit folgt die SGS85 einmal mehr einer alten Tradition. Ist zu hoffen, dass der Wettergott am Wochenende den Seglern wohl gesonnen ist und bei gutem Segelwetter der zweite Saisonstart in das Jahr 2017 erfolgreich ber die Bhne gehen kann. Im Laufe des Sommers wird es dann wieder reichlich Gelegenheit zum Segeln geben. Fr Interessenten lohnt sich ein Blick auf unsere Rubrik "Segeln & Vereinsleben Mitsegeln", die eine oder andere Koje bei einem der Trns ist noch frei.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
Informationen bei Nico Scharnagl
hier geht es zum Kojen- und Yachtenplan
 
 Vereinsleben 
 von Nico Scharnagl 

SGS 85 startet in die Segel-Saison 2017

Kaum weicht der Winter dem Frhling scharren die Segler schon mit den sprichwrtlichen Hufen der Start in die Segelsaison 2017 steht bevor. Auch in diesem Jahr stehen zunchst wieder Hochsee-Ansegeln (7.-9. und 21.-23. April) und praktische Ausbildung und Prfung fr den Sportkstenschifferschein (SKS; 28. April bis 5. Mai) auf dem Programm. Wobei die derzeit um 2m verminderte Durchfahrtshhe der Fehmarnsundbrcke die Ziele etwas einschrnken knnte (https://www.elwis.de/BfS/bfs_start.php?target=3&source=2&db_id=150036).
Am 30. April starten dann die Aktivitten am Ratzeburger See mit dem traditionellen Ansegeln in Kalkhtte.
Fr die Hochsee-Segler geht es dann weiter mit der Hessenregatta (19.-26. Mai) bevor der Projekttrn die Vereinsyacht Xenia unter verschiedenen Skippern von Burgtiefe ber Rgen bis nach Gotland und zurck bringen soll (3. Juni bis 8. Juli).
Nach einigen kurzen Trns in den Gewssern der westlichen Ostsee, die zur Aus- und Weiterbildung der Skipper und Navigatoren genutzt werden, wird die Saison mit dem traditionellen Hochsee-Absegeln (13.-15. und 20.-23. Oktober) zu Ende gehen.
Zuvor ist jedoch noch die offene Segelmeisterschaft des Herzogtum Lauenburg auf dem Ratzeburger See am 23./24. September auf dem Programm, die die Segler-Gemeinschaft in diesem Jahr ausrichtet.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
Informationen bei Nico Scharnagl
Informationen bei Karen Bartholomes
 
 Vereinsleben 
 von Rdiger Busch 

Segeln zur Hansezeit

Elf Seglerinnen und Segler der SGS 85 waren am 19. Mrz 2017
im Hansemuseum in Lbeck zu Besuch und wurden von Roser,
einer uerst charmanten Mallorquinerin, durch die hchstinteressante
Ausstellung gefhrt. Beeindruckende Rauminszenierungen, Kabinette mit wertvollen Originalobjekten und neueste Museumstechnik vermittelten ein informatives wie faszinierendes Bild von der Welt der Hanse und ihren Auswirkungen, die bis in unsere Gegenwart reichen.
Alle waren sich einig, schn dass die geplante Stadtrundfahrt um Lbecks Altstadt ausfallen musste, da die Barkasse noch nicht aus dem Winterlager zurck war. Das wre im Schneeregen kein besonderes Vergngen gewesen.
Das Hansemuseum ist in jedem Fall einen Besuch wert und unser Besuch wurde durch Rosers lebendig vorgetragenen Geschichten zu einem besonderen
Erlebnis.
Die Barkassenfahrt werden wir dann im Sommer einmal nachholen.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Vereinsleben 
 von Rainer Kriegs 

Danke fr die schne Zeit

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Segelfreundinnen, liebe Segelfreunde,
ich mchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bedanken fr netten Worte beim Grnkohlessen und bei der Mitgliederversammlung. Ganz besonders gefreut habe ich mich ber die vorgetragenen guten Wnsche und dem Dank der Jugendlichen beim Grnkohlessen. Ich danke auch Volker fr die netten Worte zu meinem Abschied bei der Mitgliederversammlung.
Eine groartige berraschung ist fr mich das blaue Ringbuch mit all den handschriftlichen Grubotschaften, die zu lesen eine zu Herzen gehende Freude ist!!
Es waren fr mich wunderschne 32 Jahre im Vorstand und ich hoffe, dass ich noch viele Jahre als aktiver Segler dabei sein kann. Ich sage einfach DANKE an Euch alle!!
Nun bitte ich Euch, dem neuen Vorstand Vertrauen und jegliche Untersttzung entgegen zu bringen. Das brauchen alle Vorstandsmitglieder, damit ihnen die Arbeit fr den Verein auch Freude macht. Aber es fing ja schon gut an mit der ausnahmslosen einstimmigen Wahl. Ich wnsche Karen, Nico, Michael, Rdiger, Bernd, Ulf-Gerrit, Jrg-Peter und Jaqueline alles Gute und immer eine glckliche Hand.
Nochmals Danke fr alles!
Rainer Kriegs

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Vereinsleben 
 von Nico Scharnagl 

Jahreshauptversammlung - Mitglieder verabschieden Rainer Kriegs aus dem Vorstand

Am 10. Mrz 2017 fand die diesjhrige Mitgliederversammlung der Schwarzenbeker Seglergemeinschaft statt. Mit stehenden Ovationen wurde nach 32 Jahren Vorstandsarbeit der 1. Vorsitzende Rainer Kriegs verabschiedet. Aus gesundheitlichen Grnden musste er das Amt aufgeben mit dem er den Verein ber die Jahre entscheidend beeinflusst hat. Neben dem Hochseesegeln war insbesondere der Nachwuchs, sowohl am Ratzeburger See als auch im Hochseebereich, in seinem Fokus. Rainer Kriegs versicherte, dass er allen Mitgliedern der SGS85 weiterhin mit Rat und Tat zu Seite stehen wird. Das Foto zeigt Rainer Kriegs (links) whrend der Laudatio von Volker Walsleben (rechts).

In seine Fustapfen treten nach der notwendig gewordenen Ergnzungswahl nunmehr Karen Bartholomes als 1. Vorsitzende und Nico Scharnagl als 2. Vorsitzender. Die vakant gewordene Beisitzer-Position wird nunmehr durch Jrg-Peter Friedrichsen eingenommen.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Vereinsleben 
 von Rainer Kriegs 

Neujahrsboeln

Punkt 11 Uhr war am 22. Januar 2017 ein erhhtes Verkehrsaufkommen in der Schtzenallee in Schwarzenbek zu bemerken, denn 22 Mitglieder der SGS 85 rollten an, um im Sachsenwald boeln zu gehen. Der Bollerwagen wurde mit Heigetrnken und Knabberzeug beladen, zwei Mannschaften wurden gebildet und los ging es. Die Boelkugeln rollten ber holprige, vereiste Waldwege mehr oder weniger weit und des fteren in die Grben. Doch zum Glck hatten wir ja eine Harke dabei. Nach der langen Weihnachtspause gab es viel zu erzhlen und es wurden schon viele Plne geschmiedet fr die neue Segelsaison. Als wir dann ein wenig durchgefroren von unserer Tour zurck zum Parkplatz kamen, wartete eine herrlich heie, super leckere Kartoffelsuppe auf uns. Nun freuen sich schon alle auf das Grnkohlessen am 18. Februar 2017.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
Informationen bei Karen Bartholomes
 
 Vereinsleben 
 von Rainer Kriegs 

Neujahrsboeln

Die Heie Suppe war genau das Richtige zum Aufwrmen und schmeckte allen Teilnehmern.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
Informationen bei Karen Bartholomes
 
 Vereinsleben 
 von Rainer Kriegs 

Neujahrsboeln

Auch "Joker" war dabei und htte unterwegs am liebsten die Boelkugeln apportiert.
Nun freut er sich auf ein Leckerli.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
Informationen bei Karen Bartholomes
 
 Vereinsleben 
 von Jaqueline Schaper 

Bervor wir es vergessen:

Herzlichen Glckwunsch auch nochmal auf diesem Wege an unsere Sportbootfhrerschein Binnen Prflinge.

Auch wenn eure Prfung bereits am 25.Juni 2016 war,bei gleichmigem Dauerregen und Gewitter am Morgen, wollen wir euch auch auf diesem Wege noch einmal herzlichst gratulieren.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 
 Hochseesegeln 
 von Nico Scharnagl 

Projekttrn 2016 Die Xenia auch in der Nordsee

Auf unserem diesjhrigen Projekttrn hat sich die Xenia u.a. auf die Nordsee "verirrt". Mit der Schiffsbernahme am 18. Juni in Damp hat Skipper Nico Scharnagl seine 5-kpfige Crew von SGS-Mitgliedern vorbei an den Regattafeldern der Kieler-Woche durch den Nord-Ostsee-Kanal, die Elbmndung bis Helgoland und dann ber Thybrn durch den Limfjord bis nach Hals am Kattegat gefhrt.
Navigatorische und seglerische Herausforderung waren insbesondere die Gezeiten und ein sich ber 170 sm erstreckender Nachttrn auf der Nordsee von Helgoland bis zum Eingang des Limfjordes. Aber auch das Schleusen in Kiel-Holtenau und in Brunsbttel ist immer eine Herausforderung, da man hier unmittelbar mit der Groschifffahrt konfrontiert wird.
Unter Segeln ging es am Sonntag zunchst nach Kiel-Holtenau, wo noch ein Crewmitglied aufgenommen wurde, um dann in den NOK einzufahren. Erstaunlicher Weise erfolgte die Schleusung ohne Wartezeit und am frhen Abend konnte am Pier des Rendsburger Regattavereines festgemacht werden. Montag ging es weiter nach Brunsbttel und fr 03:30 Uhr war eigentlich Schleusen geplant. Doch das Wetter machte den Seglern einen Strich durch die Rechnung. Niemand wollte bei Starkwind auf die Elbmndung hinaus, geschweige denn auf offener See nach Helgoland. Kurzerhand wurde eine Tide abgewartet und die Leinen erst gegen 13:30 losgeworfen.
Mit dem Strom erreichte die Xenia elbabwrts in der Mndung bis zu 9,5 Knoten bei 4-5 Knoten Fahrt durchs Wasser. Man stelle sich vor, da msse man gegen an!
Helgoland wurde gegen 23:00 Uhr erreicht und erstaunlicher Weise war gar nicht so viel los im Hafen, wenn man mal von den Schiffen der Windkraftanlagenbetreiber absieht. Am Mittwoch begann die Planung fr den bevorstehenden Nachttrn. Bei 170 sm musste mit einer Reisezeit von 36 Stunden gerechnet werden. Zudem sollte Thyborn bei Helligkeit erreicht werden, da die Einfahrt in den Limfjord bei westlichen Winden und gegenlaufendem Strom durchaus eine Herausforderung sein kann, ja bei Starkwind sogar unmglich wrde. Also Auslaufen am Abend und am bernchsten Morgen einlaufen, wenn alles klappt.
Zunchst konnte sich keiner an Bord vorstellen, dass die Nordsee gefhrlich wre. Kein Wind und platt wie ein Laken. Das trgerische Bild nderte sich aber im Laufe der Nacht. Nachdem mehr als 20 sm an Windanalgen entlanggefahren worden war (da sieht man erst, was erneuerbare Energie in der Landschaft anrichten kann) konnte gesegelt werden und in Spitzengeschwindigkeiten ber 9 Knoten rauschte die Xenia dem Limfjord entgegen. Thyborn selbst dokumentiert, wie fast alle Orte an der dnischen Nordseekste, die Grausamkeiten der Kriege, deren Schlachten und Befestigungen noch heute ihre Spuren zeigen.
Da nchste Ziel war Thisted im Norden des Limfjordes. Aufmerksamkeit in der Navigation war an dem Tag oberstes Gebot, der Limfjord ist bei Weitem nicht berall fr den Tiefgang der Xenia geeignet. Zudem muss man sich den Zeiten der Brckenffnungen immer anpassen. Der Weg nach Lgstr betrug am nchsten Tag 22 Seemeilen. Unglcklicher Weise wurden aus den angekndigten Ben von 5-6 Bft auf dem Wasser dann ber 34 Knoten Wind ber Deck, was deutlich der Windstrke 7 Bft entspricht. Aber die Xenia lief, wenn auch nur mit dem Vorsegel, 9,5 Knoten.
Im Hafen von Lgstr gab es dann bei dem Wind noch erhebliche Probleme mit dem unwilligen Rckwrtsgang. Nach mehrmaligem Anlauf kam das Schiff aber sicher fest. Manch einer vom "Hafenkino" hat bestimmt gedacht, wir machen das Anlegemanver zum ersten Mal. In Aalborg kam dann abends um 21:00 Uhr der Techniker von Fehmarn, um das Getriebe der Xenia zu reparieren.
Der letzte Teil der 14 Tage brach an. Nach der Passage der zwei Aalborger Brcken, die diesen Teil des Limfjordes berqueren, konnte noch einmal Segel gesetzt werden und in zgiger Fahrt ging es nach Hals am Ausgang des Limfjordes zum Kattegat. Noch einmal ein wenig Aufmerksamkeit bei der Hafeneinfahrt ob des quer setzenden Stromes (soll teilweise bis zu 5 Knoten betragen) und fest in der Box.
Zum Schluss bleibt wieder: der Trn war zu kurz, die Eindrcke stark und das Wetter hat super mitgespielt. Auch wenn die Nordsee sich von der sanften Seite zeigte, haben doch alle Crewmitglieder eine gehrige Portion Respekt vor Gezeitenrevieren mitgenommen. Dennoch, oder gerade deshalb, kam die Idee auf, die Inseln des rmelkanales als Ziel fr einen nchsten Trn ins Auge zu fassen. Dort ist das Spiel der Gezeiten noch wesentlich eindrucksvoller.

Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.












Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.












Segler-Gemeinschaft Schwarzenbek e.V.
 

Datenschutzerklrung
   


Die nächsten Kurse:
Sportkstenschiffers... (SKS)
Sportkstenschiffers... (SKS)
Beginn: 11. Januar

Sportbootfhrerschein Binnen unter Segeln
Sportbootfhrerschein Binnen unter Segeln
Beginn: 17. Januar

Sportbootfhrerschein Binnen unter Segeln m...
Sportbootfhrerschein Binnen unter Segeln m...
Beginn: 17. Januar

alle Kurse im Überblick


Erste Hilfe auf See - Unflle und...
Erste Hilfe auf See - Unflle und...
Wie verhalte ich mich bei Verletzungen auf See?... Link nachfolgendmehr
Am 27. November

Sportküstenschifferschein (SKS)
Sportküstenschifferschein (SKS)
Der Sportkstenschifferschein (SKS) ist der amtlich,... Link nachfolgendmehr
Am 11. Januar

Sportbootführerschein Binnen...
Sportbootführerschein Binnen...
Der Sportbootfhrerschein Binnen unter Antriebsmaschine... Link nachfolgendmehr
Am 17. Januar

Link nachfolgenddie weiteren Termine


übermittelt von


Impressum   Datenschutzerklärung